Browser ist veraltet

Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte wechseln Sie den Browser für eine bessere Qualität der Website.

DEKRA präsentiert Immobilien-Know-how auf der Messe Expo Real 2022

Einsparpotenziale für Energie oft ungenutzt

29. Sep. 2022

Zahlreiche Gebäudebetreiber nutzen noch nicht alle Potenziale zur Energieeinsparung. Das stellen DEKRA Energieexperten bei ihren Beratungsaufträgen fest. So können nach DEKRA Schätzungen in typischen Verwaltungs- und Bürogebäuden in der Regel noch bis 15 Prozent Energie eingespart werden, indem die Verbraucher und die Nutzung optimiert werden – und das ohne große weitere Investitionen in Gebäudehülle oder Gebäudetechnik.

Durch organisatorische Maßnahmen können in fast allen Bürogebäuden der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden. „Die Verbrauchsrechnung und die Auswertung des Lastgangs zeigen bereits, wo die Einsparpotenziale in der Heizung oder der Lüftung zu finden sind“, erläutert Michael Heinrich, Energieexperte bei DEKRA. Denn häufig sind die Heizungseinstellungen nicht auf die betrieblichen Abläufe abgestimmt. „Es sind meist einfache Dinge: beispielsweise eine zu hohe Raumtemperatur und Warmwasser-Bereitstellung, solange die Belegschaft nicht im Gebäude ist“, weiß Heinrich. Ähnliches gilt für die Beleuchtung und die Klimatisierung, die häufig auf eine zu niedrige Raumtemperatur und zu lange Laufzeiten abzielt.

Stellhebel gibt es viele, unabhängig von der Art der Wärme- und Stromerzeugung und ohne dass größere Investitionen notwendig werden:

  • Nutzungsprofil der Heizung anpassen (Raumtemperatur, Nachtabsenkung Heizgrenztemperatur, Korrektur der Heizkurven etc.)
  • Optimierung der Warmwasserbereitstellung (Temperatur, Zeiten und Zirkulation)
  • Hydraulischer Abgleich des Systems (für Gasheizungen ab Oktober verpflichtend)
  • Intelligente Raumtemperatursteuerung
  • Überprüfung und Anpassung des Nutzungsprofil der raumlufttechnischen Anlagen (RLT) für die jeweiligen Zonen (Laufzeiten, Temperaturen, Volumenströme)
  • Bedarfsabhängige Steuerung (z.B. CO2-Steuerung in Besprechungsräumen)
  • Angepasste Raumtemperatur in Serverräumen
  • Optimierte und intelligente Beleuchtungssysteme
  • Verbesserte/Effiziente Flächennutzung (Arbeitsplatzverdichtung, Mitarbeiter im freiwilligen Homeoffice).

Ein externer Berater bringt eine neutrale Außensicht ein und hinterfragt zudem betriebliche Abläufe. Er unterstützt durch externe Expertise das Facility Management und kennt die Benchmarks bei vergleichbaren Gebäuden.

Mehr Informationen:
https://www.dekra.de/de/energieberatung-und-energiepotenzialanalyse/
https://www.dekra.de/de/bau-und-immobilienqualitaet/

DEKRA auf der Expo Real 2022
DEKRA präsentiert auf der diesjährigen Leitmesse Expo Real vom 4. bis 6. Oktober 2022 in München das komplette Spektrum von Sachverständigen-Dienstleistungen rund um das Gebäude. Neben der Prüfung von Bau- und Immobilienqualität durch Sachverständige, um Investitionen abzusichern, bietet DEKRA flächendeckend alle Dienstleistungen für die Immobilienwirtschaft: von sicherer Gebäudetechnik und sicheren Aufzügen über Umweltschutz bis hin zur Ladeinfrastruktur.

Halle B1, Stand 523
https://www.dekra.de/de/dekra-auf-expo-real/

Kontakt für Journalisten

Tilman Vögele-Ebering

Pressesprecher Industrie

separator
+49.711.7861-2122
separator
separator

Fax +49.711.7861-742122

Beratung Immobilien

Einsparpotenziale für Energie oft ungenutzt

DEKRA präsentiert Immobilien-Know-how auf der Messe Expo Real 2022

Zurück zur Übersicht
Seite teilen