Joint Venture mit Zhejiang Intelligent Connected Vehicle Innovation Center

DEKRA baut in China globales Testnetzwerk für automatisiertes und vernetztes Fahren aus

4. Nov 2020

Die internationale Expertenorganisation DEKRA baut ihr globales Testnetzwerk für automatisiertes und vernetztes Fahren aus. Die Gruppe gab den Aufbau eines wichtigen Joint Ventures mit dem im ostchinesischen Deqing ansässigen Zhejiang Intelligent Connected Vehicle Innovation Center bekannt. Gemeinsam wollen die Partner einen hochkarätigen Teststandort für künftige Fahrzeugtechnologien schaffen.

  • Expertenorganisation gibt Engagement in Testzentrum in Deqing bekannt
  • Neue digitale Automotive-Technologien müssen sicher sein
  • DEKRA setzt sich seit über 95 Jahren für die Sicherheit im Verkehr ein

„China ist der größte Automobilmarkt der Welt und trägt maßgeblich zur Weiterentwicklung von elektrischer, automatisierter, vernetzter und gemeinschaftlicher Mobilität bei“, sagt Stan Zurkiewicz, Executive Vice President der DEKRA Group für die Region East & South Asia. „Als globaler Partner für eine sichere Welt möchte DEKRA daran mitwirken, dass die dynamische Entwicklung automatisierter und vernetzter Fahrzeuge für alle Beteiligten sicher bleibt. Wir freuen uns, diese Testanlage gemeinsam mit unserem chinesischen Partner aufzubauen. Bei dieser Zusammenarbeit werden wir unsere wertvolle, globale Testerfahrung und -expertise einbringen können.“

DEKRA wurde 1925 in Deutschland gegründet und ist mittlerweile globaler Marktführer im Bereich der Fahrzeugprüfung. Bereits seit 95 Jahren setzt sich das Unternehmen für Sicherheit ein – dementsprechend steht auch sicheres automatisiertes und vernetztes Fahren seit Jahren in seinem Fokus. „DEKRA hat massiv in den Aufbau und kontinuierlichen Ausbau des größten unabhängigen Teststandorts für automatisierte und vernetzte Mobilität in Europa am Lausitzring in Klettwitz investiert“, sagt Clemens Klinke, Mitglied des Vorstands der DEKRA SE. „Darüber hinaus bildet unser Testzentrum für vernetztes Fahren im spanischen Málaga mit seinen umfassenden Testmöglichkeiten und der dortigen Erfahrung in Sachen Forschung und Entwicklung im Bereich der drahtlosen Kommunikation einen weiteren wichtigen Eckpfeiler unseres internationalen Testnetzwerks. Mit der neuen Anlage in Deqing wollen wir nun eine zusätzliche Säule hinzufügen.“

Aufgabe des Joint Ventures wird es sein, die C-V2X-Testfähigkeiten, also die Kapazitäten zum Test von drahtloser Kommunikation zwischen Fahrzeug und Umwelt (cellular vehicle-to-everything), in der Einrichtung in Deqing kontinuierlich auszubauen und auf die vor Ort geplanten hochmodernen Laboranlagen und -services abzustimmen.

Am vergangenen Wochenende wurde dieses bedeutende deutsch-chinesische Gemeinschaftsprojekt bei der in Deqing veranstalteten Global Future Mobility Conference 2020 vorgestellt. Zu dieser wichtigsten Konferenz für automatisiertes Fahren und Vernetzung in China wurden am Teststandort in Deqing typische C V2X-Testszenarien demonstriert. Dabei wurden Szenarien und Tools vorgestellt, die von DEKRA in Europa entsprechend internationaler Anforderungen entwickelt wurden und nun weltweit angewendet werden. Das neu gegründete Joint Venture konnte seine Testszenarien zur V2V-Kommunikation (Fahrzeug zu Fahrzeug) und V2I-Kommunikation (Fahrzeug zu Infrastruktur) erfolgreich veranschaulichen.

„Wir freuen uns, dass DEKRA, durch die Zusammenarbeit mit dem Zhejiang Intelligent Connected Vehicle Innovation Center in Deqing zur Entwicklung der chinesischen Automobilindustrie im Hinblick auf Innovation und Transformation im Bereich der Mobilität der Zukunft beitragen kann“, ergänzt Stan Zurkiewicz.

Kontakt für Journalisten

Wolfgang Sigloch

Pressesprecher Automobil

separator
+49.711.7861–2386
separator
separator

Fax +49.711.7861–742386

Deqing 1

DEKRA baut in China globales Testnetzwerk für automatisiertes und vernetztes Fahren aus

Joint Venture mit Zhejiang Intelligent Connected Vehicle Innovation Center

Zurück zur Übersicht
Seite teilen